Yachtmaklerbüro De Maas

Schiffsfenster und Schiffsverglasung

Schiffsfenster und Schiffsverglasung für Yachten.
Auf dem Markt gibt es verschiedene Systeme für den Einbau von Fenstern in eine Yacht. Wir haben einige davon für Sie hervorgehoben:

  • Gummilauffläche: Synthetischer Gummi, den es in verschiedenen Größen gibt. Er zeichnet sich durch die vorhandene Sehne aus. Die jeweilige Sehne drückt das Glas fester in den Falz. Ein Nachteil von Gummilaufflächen ist, dass sie sich ablösen und austrocknen, so dass sie etwa alle 5 Jahre ausgetauscht werden müssen. Sowohl das Gummi als auch die Sehne sind in verschiedenen Farben erhältlich.
  • Aluminium-Profil: Aus Aluminiumprofil, das sowohl mit Klemmblöcken, Gegenrahmen und Thermorahmen in den Falz eingesetzt werden kann. Zuerst wird der Falz geformt, aus der Form wird das Profil gebogen und geschweißt. Das entsprechende Glas wird bestellt, dieses muss von gehärteter Qualität sein, auch die maßgefertigten Profile werden eloxiert. Das Glas ist in zahlreichen Farbtönen erhältlich. So gibt es grün, geräuchert und transparent. Das Aluminiumprofil ist in den Farben klar, schwarz, silber oder messingfarben eloxiert erhältlich. Eine Pulverbeschichtung in RAL nach Ihren Wünschen ist ebenfalls möglich.
  • Thermoprofil: ist doppelt verglast und hat die gute Eigenschaft, sehr kondensationsbeständig zu sein. Es sind verschiedene Ausführungen möglich: festes Fenster, Schiebefenster, 3/4-Faltfenster, volles Faltfenster, Taschenfenster, Doppelschiebefenster, ovales Fenster, Bullauge.

Neben den oben beschriebenen Schiffsfenstern gibt es noch weitere Schiffsfenster. Zum Beispiel Decksluken, Windschutzscheibe oder Tür. diese können alle in der oben beschriebenen Version geliefert werden.

Einige Beispiele für Fabriken sind: Plasmans, Rhigo, Hora, Smaal, Gebo und Vetus.