Yachtmaklerbüro De Maas

Malerei Stahl Motorboot

Anstrich eines Motorboots aus Stahl

Vorbehandlung Ihres Motorboots aus Stahl

So holen Sie das Beste aus Ihrem Malerauftrag heraus. Ist die Vorbehandlung immer noch am wichtigsten. Nicht so sehr die Marke der Farbe.
Wenn Ihr alter Anstrich stark verrostet ist, lassen Sie das Boot am besten strahlen. Das Strahlen ergibt eine Oberflächenrauhigkeit von Sa 2,5-3, ideal für den Bau eines neuen Systems. Das Strahlen kann jedoch nicht selbst durchgeführt werden und ist aufgrund der strengen Umweltauflagen in den Niederlanden oft zu teuer. Daher hier einige Ratschläge.

Entfetten – Schleifen – Entfetten

Denn… je sauberer die Oberfläche, desto besser die Haftung. Zunächst müssen alle dicken Rostschichten abgetragen werden.   Als nächstes sollte der Untergrund gut entfettet werden, um Öl, Fett und Schmutz zu entfernen.
Sie können das Farbsystem dann von Hand entfernen, indem Sie Farbspachtel und einen Haartrockner verwenden. Oder Sie machen es mechanisch, z.B. mit einer Schleifmaschine mit Stahlbürste oder Fächerscheibe oder mit einer Druckluft-Ratsche. Wenn nur wenig Farbe auf der Oberfläche ist, können Sie auch eine Schleifmaschine mit einer groben Körnung (P20-60) verwenden.
Beachten Sie, dass Sie bei der Verwendung von Meißeln, Drahtbürsten oder Druckluftknarren immer erst danach schleifen sollten!
Ist Ihr Farbsystem noch intakt? Dann genügt ein gründliches Schleifen, bei dem Sie das Schleifsystem von mittlerer bis feiner Körnung aufbauen. Zum Beispiel: Start P 180, 2. Mal P220, letztes Mal P 320.


Tipps:

  • Entfetten Sie zunächst mit einem milden Entfettungsmittel, z.B. St Marc oder Rinser.
  • Nach dem Schleifen entfetten Sie erneut, eventuell mit entsprechender Verdünnung.
  • Reinigen Sie die Schweißnähte sehr sorgfältig!
  • Tragen Sie die Grundierung sofort nach dem Entfetten auf.
  • Schleifen nach der mechanischen Reinigung, mit grober Körnung.

Denken Sie immer an Ihre Sicherheit! Schutzbrille, überall, Arbeitsschuhe und Handschuhe!


Lackieren Sie Ihr Motorboot aus Stahl.

Wenn Sie die Flugzeugzelle entblößen mussten. Dafür brauchen Sie ein Farbsystem. Fragen Sie den Spezialisten (oder rufen Sie uns an!) um Rat. Einige Farbmarken sind: Sikkens, Epifanes, IJssel, International und Sigma.
Tragen Sie auf den blanken Stahl 6-7 Schichten Grundierung einer der oben genannten Marken auf. Diese Grundierung schützt den Stahl vor Rost und Verwitterung. Der Lack ist rein kosmetisch, und je nach Farbe müssen Sie 3-5 Schichten auftragen. Wählen Sie eine Hochglanzfarbe für den Rumpf und die Aufbauten und eine rutschfeste Farbe für die Gangborde.
Nachdem Sie das Unterwasserschiff entkleidet haben, wählen Sie eine Grundierung, die für den Einsatz unter Wasser geeignet ist. Es wird die gleiche Schichtstruktur wie über Wasser benötigt. Bei einem 2-Komponenten-System benötigen Sie 3 verschiedene Grundierungen.  Als letzten Anstrich benötigen Sie ein Antifouling, das keine kosmetische Wirkung hat, aber das Algenwachstum abweist.
Wenn Ihr Unterwassersystem noch intakt ist und nur das Antifouling neu aufgetragen werden muss (beachten Sie, dass Antifouling nie länger als 2-3 Jahre funktioniert). In diesem Fall reicht ein leichtes Entfetten, Abschleifen (grobe Körnung) und erneutes Entfetten aus. Als nächstes können Sie malen.

Tipps:

  • Einige Farbmarken sind: Sikkens, Epifanes, IJssel, International und Sigma.
  • Es gibt verschiedene Arten von Primern für unterschiedliche Anwendungen.
  • Schützen Sie sich und die Natur, indem Sie beim Schleifen eine Staubabsaugung verwenden und einen Teppich unter das Boot legen, wenn Sie streichen.
  • Leere Farbdosen (mit Rückständen) und ausgehärtete Pinsel und Rollen sind chemischer Abfall.
  • Die Lackierung erfolgt durch Rollen oder Bügeln der Farbe von unten nach oben. Für Lack verwenden Sie eine feine Schaumstoffrolle mit abgerundeten Seiten oder einen runden/ovalen Pinsel. Für Grundierungen können Sie einen Farbroller verwenden. Dies sorgt für eine grobe Textur, aber auch für eine gute Schichtdicke.

Bedingungen für das Malen.
Die besten Bedingungen zum Malen sind in einem klimatisierten Raum. Ein klimatisierter Schuppen ist jedoch für die meisten Heimwerker nicht machbar. Wenn Sie ein „neuwertiges“ Ergebnis mit einem 2-Komponenten-System wünschen, empfehlen wir Ihnen, einen Fachmann zu beauftragen. Die Preise variieren zwischen €800 – €1.200 pro laufendem Meter für einen normalen Neuanstrich ohne Strahlen usw.
Wenn Sie sich selbst an die Arbeit machen, und damit das Endergebnis nicht wie neu sein muss, sollten Sie auf folgende Dinge achten:
  • Arbeiten Sie staubfrei, d.h. nicht unter einem Baum! Und stauben Sie die Oberfläche vor dem Lackieren mit einem Klebetuch ab.
  • Arbeiten Sie trocken! Vor allem Farbe wird in einer feuchten Umgebung stumpf. Eigentlich können Sie nur ab 15 Grad malen. Prüfen Sie mit Hilfe eines Blotters, dass der Rumpf nicht kondensiert ist. Wenn es klebt, ist die Oberfläche feucht.   Es gibt spezielle Produkte auf dem Markt für das Streichen von -5, aber diese finden Sie nicht im Wassersportgeschäft und sie sind auch viel teurer als die bekannten Mittel.
  • Informieren Sie sich gut über die Produkte in Ihrem örtlichen Wassersportgeschäft, also nicht Ihr Nachbar.
  • Kaufen Sie sich eine gute Schleifmaschine. Einige Marken sind Festo (mein Favorit), Rupens, Hitatchi, aber auch ein Bosch ist geeignet. Aber bitte keine Black and Dekker, Einhell oder andere Aldi-Produkte. Er vibriert stärker als er schleift, und Sie brauchen dreimal so lange, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Gutes Zeug ist teuer!

    Wenn Sie weitere Ratschläge benötigen,wenden Sie sich bittean unsoderbesuchen Sie unsereBeratungsseite.